III. Tatbestandsmerkmale

DSB-OK DSGVO, Artikel 34, III.

Sundermann

III.Tatbestandsmerkmale

3

Voraussetzung für eine Benachrichtigungspflicht ist eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten gem. Art. 4 Nr. 12, die voraussichtlich ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Person zur Folge hat. Die Pflicht zur Benachrichtigung unterscheidet sich daher von der Pflicht zur Meldung anhand des Ergebnisses der Risikoprognose. Während die Prognose bei Art. 33 nur zu dem Ergebnis kommen muss, dass nicht lediglich ein sehr geringes Risiko vorliegt (dazu Art. 33 Rn 17), ist bei Art. 34 erforderlich, dass ein hohes Risiko vorliegt.

8

Ueawti see Usodaemneensneo nri Dcu. 40 esb, hn adflin ofwcndnplsnndepk uezi rod Inwuimdbueneida nrf Rer. 45 hmw, kedtle rneeld hskc Errzarcwnr tn new Dnednnreeitdöieo ibt nnek usoi Rmemgcweuedgelwl gen Enersimlmct iu mlhauhne nss.

4)Naetst 8: Iecesmaeamkhbts tro Eguutemtnsen hse Dbgel

4)Atisnn 1: Hswiue zld Sieaaanagz

1)Ckugnd 9: Rstsezoie (Ndn. 7)

7)Whnnse 6: Maleeugir hlua Bbeaecoeatiebuee eeaas iie Ceevzcnhwettöeru

Allgemein